#Freundschaft

#Freundschaft
Von und mit Gilla Cremer
Am Klavier: Gerd Bellmann
Regie: Dominik Günther
Ausstattung: Eva Humburg

Wer gute Freunde hat, sagen die Wissenschaftler, wird seltener krank, lebt länger und glücklicher! Aber was ist ein wahrer Freund, eine gute Freundin? Wie viele davon haben wir und wie weit geht die Freundschaft? 

Ein eingespieltes Duo packt das Thema beherzt an und begleitet vier Schulfreunde auf ihrem Lebensweg: Die Schauspielerin Gilla Cremer und der Pianist Gerd Bellmann besingen die Freundschaft, spielen mit ihren Rollen und Geschichten, die ebenso von Verlust und Enttäuschung erzählen wie von Vertrauen, Trost und Freude.

Gilla Cremer ist bekannt für ihr feinfühliges Spiel und ihre schauspielerische Wandlungsfähigkeit. In ihren mittlerweile mehr als 10 Soloabenden begeisterte sie die Zuschauer nicht nur in Hamburg, sondern in ganz Deutschland. An den Hamburger Kammerspielen brachte sie die Produktionen Mobbing nach dem Roman von Annette Pehnt, die musikalische Produktion An allen Fronten-Lili Marleen und Lale Andersen  und Die Dinge meiner Eltern einen ganz persönlichen Abend zum Thema Lebenserinnerungen auf die Bühne. In ihrem neuen Soloprogramm widmet sie sich allen Facetten des Phänomens Freundschaft. 

Eine Koproduktion der Hamburger Kammerspiele mit Theater Unikate

"Lieder, Zitate, Gedichte – Gilla Cremer lässt diesen schwer zu fassenden Begriff der Freundschaft schauspielerisch kraftvoll auf der Bühne lebendig werden." Hamburger Abendblatt

 

8. April 2018, 19 Uhr
11. April 2018, 16 Uhr und 20 Uhr

 

Foto: Arno Declair